08. + 09. September 2017 - Durch das wilde Höllental auf die Zugspitze

Die Aufstiegsroute durch das Höllental gilt unter den 5 Routen auf Deutschlands höchsten Berg als eine besonders abwechslungsreiche zugleich aber auch an-spruchsvolle Variante. Der Gipfel der Zugspitze ist auf diesem Weg zu Fuß – ohne Seil- oder Zahnradbahn zu erklimmen. Empfehlenswert ist, bereits am Vorabend von Grainau (760m) zur Höllentalanger-Hütte (1.387m) aufzusteigen. Am nächsten Morgen in der Früh beginnt dann der eigentliche Aufstieg. Den Wanderer erwarten schmale Bergpfade, alpine Highlights wie „Leiter“ und „Brett“, eine Gletscherquerung, Schrofen- und Geröllkletterei und im oberen Teil der Route lange, häufig ausgesetzte, aber gut versicherte Klettersteige. Trittsi-cherheit, Schwindelfreiheit, Erfahrungen im Klettersteiggehen sowie der Um-gang mit Steigeisen und eine gute Kondition sind Voraussetzungen für die etwa 7-stündige Tour.

Den kompletten Tourenbericht können Sie hier als PDF (ca. 0.7MB) downloaden